Rund um Pannonhalma

Die Zugfraktion traf sich am Freitag, 23. August, am Hauptbahnhof Zürich ein. Um 21:40 Uhr fuhren wir im EuroNight 40467 los Richtung Győr. Die 3-er-Abteile waren rasch belegt. 1. Abteil: Simon, Nobi und Patrik, 2. Abteil: Nancy, Ruedi L. und Pascal, 3. Abteil: Elisabeth, Chrigu und Röfe. Nach einem reihaltigen Vesper (danke Pascal), zogen wir uns zum Schlafen zurück.

Nach dem petit déjeuner im Zug (Atomgipfel und Kaffee) erreichten wir pünktlich um kurz vor 08:00 Uhr unseren Zielort Győr. Am Bahnhof erwartete uns Gaby, Pesche und Gaby’s Vater für die Weiterfahrt nach Széldom, Ecs.

Ankunft in Győr

Széldomb

Auf dem Balkon gab es zuerst eine krätige Stärkung. Währen Pesche, Simon und Nobi unser gesamtes Gepäck in die naheliegende Unterkunft brachten, haben wir mit Gaby den Hof besischtigt; Katzen, Hunde, Pferde und die Strohheizung :-).

Pesches Maschinenpark

Kloster Pannonhalma

Gegen Mittag sind wir dann zu Fuss Richtung Kloster Pannonhalma maschiert. Vorbei an grossen Ackerflächen haben wir auf dem Pilgerweg nach einer guten Stunde die Abtei erreicht. Dort besichtigtien wir zuerst die naheliegende Aussichtsplattform bevor es zur Führung im Kloster ging.

Eingangspforte

Das köstliche Mittagessen konnten wir im Restaurant Viator auf der Terasse geniessen. Nach Fünf spurteten wir den Klosterhügel abermals hoch, um nicht zu spät zum klassischen Konzert in der Klosterbibliothek zu kommen. Die spezielle Interpretation mit Orchester und Gesang fand nicht bei Jedermann-/frau Anklang und so waren wir nicht traurig, die heisse Bibliothek nach einer guten Stunde wirder verlassen zu können.

Bibliothek

Nochmals den herrlichen Rundblick vom Kloster aus genossen bevor es zu Fuss den Klosterhügel hinunter zu unserer Unterkunft ging. Im neu erstellen Szent Jakab Ház haben wir uns einquartiert und den Abend beim gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.

Wetter

Ganzer Tag eher bewölkt, abend Gewitter, über 30°C